Über mich

Über mich Seite

 

“Immer wieder bin ich fasziniert von den berührenden Momenten, wenn Menschen mit sich selbst und mit anderen in Kontakt kommen und sich in ihr eigenes Leben weiten. In meiner Praxis unterstütze ich Menschen dabei, sich selbst zu erfahren und zu erforschen und in Einklang mit ihrem ganzen Selbst im Hier und Jetzt bei sich anzukommen.”

 

Ich heiße Kerstin Sleik und bin 1975 geboren. Ich lebe mit meiner Familie in München.

Ich arbeite in eigener Praxis als Gestalttherapeutin (IGE®), Systemischer Gestalt-Coach (IGE®) und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG). Neben meiner Praxistätigkeit leite ich Seminare zur Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung in Deutschland und in der Schweiz, u. a. die Heldenreise® nach Paul Rebillot und biete regelmäßige Gestaltgruppen an.

Den Schwerpunkt meiner Arbeit bilden die Gestalttherapie, die Systemischen Strukturaufstellungen, die Traumatherapie und die Arbeit mit Wut. Ich begleite und unterstütze Sie bei Veränderungsprozessen, Krisen und der Suche nach Ihnen Selbst.

 

Alles verändert sich, wenn Du es veränderst

Ich bin davon überzeugt, dass die Veränderung, die wir suchen, bereits in uns ist. Die Band „Ton Steine Scherben“ hat mein Leben stark geprägt. Der Song „Alles verändert sich“ besitzt noch heute Gültigkeit für mich. Im Songtext finde ich viele der Aspekte wieder, die meine Arbeit prägen:

„Es gibt keine Liebe, wenn wir sie nicht wollen.
Es gibt keine Sonne, wenn wir sie nicht sehen.
Es gibt keine Wahrheit, wenn wir sie nicht suchen.
Und es gibt keine Freiheit, wenn wir sie nicht nehmen.
Alles verändert sich, wenn du es veränderst…“

Das drückt aus, worum es für mich in der Gestalttherapie geht: um Selbstermächtigung statt Ohnmacht, um Aktivität statt Passivität. Es geht darum, zu entdecken, dass das „nicht wollen“, „nicht sehen“, „nicht suchen“ und „nicht nehmen“ zu einem eigenständigen, aktiven und gestaltenden „wollen“, „sehen“, „suchen“ und „nehmen“ werden kann. Denn alles verändert sich, wenn Du es veränderst.

Seit ich Mutter bin, prägen neue Helden mein tägliches Leben. Einer davon ist Yakari, ein kleiner schlauer Sioux-Junge, der die Sprache der Tiere beherrscht, Mutter Erde gut behandelt und immer kluge und mutige Wege für die Konflikte und Krisen in seiner Welt findet. Eine große Rolle in den Yakari-Geschichten spielt die Verwandlung. Die Verwandlung von Menschen, in ihren Träumen, durch einen Bann, durch die Kraft ihres Willens. Dabei geht es auch immer darum, eine Wahrheit unter der Oberfläche zu finden, einen Wesenskern, der schon da ist und bisher nicht sichtbar war. Die Verwandlung ist somit eigentlich das Sichtbarwerden von dem, was ist. Und genau darum geht es für mich in der Gestalttherapie. Sichtbar werden lassen, wer man bereits ist, und bei sich selbst ankommen. Und lebendig und frei – wie Yakari auf seinem Pony „Kleiner Donner“ durch die Prärie galoppiert – durch das Abenteuer Leben zu reiten.

 

Berufliches

  • 2003 bis 2006 längere Auslandsaufenthalte, Mitarbeit in verschiedenen NGOs, u. a. im Centre d’Azrou pour le Developpement Communautaire der Al Akhawayn Universität in Ifrane und im DARNA Centre Culturel d’Initiatives Citoyennes in Tanger (Marokko);
  • Von 2006 bis 2018 Projektleiterin in der Sozialforschung im Bereich Arbeit und berufliche Bildung;
  • Seit 2013 freiberuflich tätig als Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG), Gestalttherapeutin (IGE®), Systemischer Gestalt-Coach (IGE®) und Heldenreiseleiterin in eigener Praxis in München;
  • Seit 2015 freie Mitarbeiterin im Heldenreiseteam am Institut für Gestalt und Erfahrung (IGE®).

 

Meine Aus- und Weiterbildungen

  • Studium der Ethnologie, Interkulturellen Kommunikation und Semitistik (Ludwig-Maximilians-Universität München, bis 2003);
  • Einjähriger Intensivlehrgang Psychologische Beratung/Psychotherapie (Deutsche Paracelsus Schulen, 2003 − 2004);
  • Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG, 2004);
  • Transaktionsanalyse – Grundlagenkurs 101 (Institut TEAM, 2006);
  • Die Heldenreise (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2009);
  • Einjährige Ausbildung zum Systemischen Gestalt-Coach IGE® (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2011 – 2012);
  • Vierjährige Ausbildung zur Gestalttherapeutin IGE® (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2012 − 2016);
  • Konsequente Konfrontation in der Gestalttherapie (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2014);
  • Ausbildung zur Heldenreise-Leiterin (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2015);
  • Gestalttherapeutischer Umgang mit Trauma (Karin Guhn-Weiß & Institut für Gestalt und Erfahrung, 2015);
  • Mörderische Wut im therapeutischen Prozess (Werner Bock & Institut für Gestalt und Erfahrung, 2015);
  • Die weibliche Kraft der Gestalttherapeutin (Karin Guhn-Weiß, Jahresgruppe seit 2016);
  • Arbeit mit Träumen und kunsttherapeutischen Methoden (Almut Ladisch-Raine & Institut für Gestalt und Erfahrung, 2016);
  • Ausbildung in Ritueller Gestalttherapie Master Class 1: Familienkreise/Family Circles & Die Lover’s Journey (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2017);
  • Behandlung von komplex traumatisierten PatientInnen mittels der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie PITT (Luise Reddemann,  2017);
  • Bioenergetische Übungen (Werner Bock, 2017 & 2018);
  • Ausbildung in Ritueller Gestalttherapie Master Class 2: Der Schatten & Tod und Auferstehung (Institut für Gestalt und Erfahrung, 2018).

Trage Dich in den kostenlosen Newsletter ein

Erhalte gelegentliche E-Mails mit Infos zu meinem Angebot und zu meiner Arbeit

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!